Aktuelles

Bienen schützen Schwarm mit Impfstoff-Nahrung

Bienen schützen Schwarm mit Impfstoff-Nahrung

Im Spektrum der Wissenschaft Online erschien am 3. Mai ein Artikel, der davon berichtet, dass im Geleé royale und auch in der normalen Kost für Arbeiterinnen ein bisher unbekannter Impfstoff enthalten ist.

Hier geht es zu dem Artikel.

 

Bienen können rechnen lernen

Bienen können Addieren und Subtrahieren

Wie in »Spiegel Online« am 11. Februar zu lesen war, fanden Forscher aus Frankreich und Australien heraus, dass Bienen einfache Additionen und Subtraktionen lernen können. Sie haben also eine gewisse numerische Auffassung.

Hier geht es zum Artikel von Spiegel Online

Hier zum englischen Original der Studie.

Dies ist die verwendete Versuchsanordnung:

Versuchsanordnung zum rechnen lernen

Eine neuartige Beute: die »Zwillings-Trogbeute«

Zwillings-Trogbeute

Am 1. September 2018 erhielt der Webmaster Post von seiner Tante aus Freiburg im Breisgau.
In dem Brief befand sich ein Artikel der »Badischen Zeitung«, in dem von einer neuartigen Bienenbeute berichtet wurde.
Der Erfinder der »Zwillings-Trogbeute« sandte uns auf Anfrage umgehend Informationsmaterial zu, mit der Erlaubnis, es hier zu veröffentlichen.
Nachdem sich die Imker ja durch Experimentierfreude auszeichnen, möchte ich diese Informationen den Imkerkollegen (und auch den -Innen!) nicht vorenthalten.
Hier geht es zum den Infos.

Neues Varia Mittel?

Forschungen an der UNI Hohenheim

Gestern, am 15. Januar 2018, las ich in der Augsburger Allgemeinen einen Artikel über ein neues Varia-Mittel.
Bettina Ziegelmann von der Uni Hohenheim fand heraus, dass die Fütterung von Lithiumchlorid in wässriger Lösung an die Bienen die aufsitzenden Varroen zuverlässig abtötet.
Ihre Ergebnisse wurden in der Zeitschrift »Scientific Report« dargestellt.
Hier ist der Link zu diesem Artikel, der leider nur in Englisch zur Verfügung steht:
https://www.nature.com/articles/s41598-017-19137-5
Hier die graphische Darstellung der Varro-Mortalität in Abhängigkeit der LiCl-Konzentration.
Allerdings ist es noch zu früh, um genaueres zu sagen, Studien an Wirtschaftsvölkern müssen noch durchgeführt werden.
Und hier ist der Link zur Wikipedia-Seite über Lithiumchlorid.

Reinvasion

Modellrechnung zur »Reinvasion«

Martin hat gestern (18.12.2017) auf der Imkerversammlung auf den Artikel von Rudi Maurer aus Villmar hingewiesen, in dem modellhaft ein Szenarium durchgerechnet wird, das von einer leicht verlängerten Bienenentwicklung ausgeht und mit dem sich die sprunghafte Vermehrung der Varroen im Herbst erklären lässt.

Den Artikel »2009 - ein Milbenwunder« könnt ihr hier laden.

Kurznachrichten

Mittel gegen Varroa?

Ausgelöst durch einen Artikel im »Spiegel - 5/2017«, hier ein kurzer Beitrag dazu.
Allerdings ist die Sache nichts Neues, denn die ersten Meldungen dazu gibt es im Netz seit Mitte 2013 (Wie dieses Beispiel vom Heise-Verlag zeigt). Warum das Thema jetzt wieder aufgegriffen wird, ist uns nicht bekannt, jedenfalls gibt es noch kein anwendungsreifes Produkt. (Hier ist der englische Originalartikel »Monsanto’s Plan to Help the Honeybee« von Susan Young Rojahn.)

Der Chemiekonzern Monsanto arbeitet also an der Entwicklung eines Milbengiftes, das mit Hilfe der sogenannten RNA-Interferenz die Milben abtöten soll. Angeblich lässt sich die RNA-Interferenz sehr spezifisch auf eine bestimmte Milbenart einstellen, sodass diese nur bei einer ganz bestimmten Milbe wirkt.

Näheres zur RNA hier auf der Wikipedia-Seite.
Die Beschreibung der RNA-Interferenz auf der Wikipedia.

Dieses Bild aus der Wikipedia erläutert stark vereinfacht das Prinzip:

Funktionsweise der RNA-Interferenz

Die DNA ist an den Zellkern gebunden und kann diesen nicht verlassen. Wenn nun bestimmte Proteine gebildet werden müssen, wird die Erbinformation der DNA abschnittsweise auf eine einsträngige RNA, die sog. Messenger-RNA (mRNA) übertragen. Die mRNA kann den Zellkern verlassen um zu den Ribosomen zu wandern, wo die Information ausgelesen wird und damit neue Proteine gebildet werden. Von außen kann eine dsRNA (doppelsträngige RNA) hinzukommen. Diese dsRNA wird in die siRNA gesplittet. Nun ist die siRNA, wenn sie eine zur mRNA passende Sequenz von Aminosäuren aufweist, in der Lage, genau diese Sequenz aus der mRNA herauszutrennen. Damit kann gezielt eine DNA-Information unterdrückt werden. Wird durch diese zerstörte mRNA die Produktion wichtiger Proteine unterdrückt, kann dadurch die Milbe sterben.

(Bildnachweis: Von Robinson R - RNAi Therapeutics: How Likely, How Soon? Robinson R PLoS Biology Vol. 2, No. 1, e28 doi:10.1371/journal.pbio.0020028 available online here and here, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11706808)

In einem (leider nur in Englisch vorhandenem) Film erklärt Maria Portela auf YouTube die RNA Interferenz sehr schön.

aktuelle Links
wer sucht, der findet...


← Zurück zur vorigen Seite